VDMA Großanlagenbau: Vorstand und Gremien

@shutterstock

Die in der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau organisierten Unternehmen werden im VDMA durch ein umfassendes Vernetzungsangebot unterstützt.

Die VDMA Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau ist ein Zusammenschluss von 35 bedeutenden Unternehmen des Großanlagenbaus. Die Mitglieder akquirieren einen Auftragseingang von rund 18 Mrd. Euro und haben einen Weltmarktanteil von ca. 15 %. Sie beschäftigen in Deutschland und Österreich 54.000 hochqualifizierte Mitarbeiter sowie weitere 100.000 an internationalen Standorten. Mit einer Zulieferquote von ca. 75 % üben sie einen beträchtlichen Mitnahmeffekt auf den mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau aus.

In diesen Zeiten des Umbruchs bietet die Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau ein umfassendes Netzwerk und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder auf den für den Großanlagenbau relevanten Feldern der Außenwirtschafts- und Steuerpolitik. Zentrale Publikation ist dabei der jährliche Lagebericht, sowie die damit verbundenen politischen Positionen. Letztere werden auch bei besonderen Gelegenheiten von hochrangigen Delegationen der Mitglieder im Dialog mit der Poltik persönlich gemeinsam vertreten. Ausgewählte jüngste Beispiele:

Neuer OECD Konsensus: Über den BDI Ausschuss Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung nutzte die AGAB im Herbst 2019 die Möglichkeit, ihre politischen Positionen in die gemeinsame Stellungnahme von BIAC, EBF und ICC zur Reform des OECD Konsensus einzubringen.

EPC-Studie im Auftrag des BMWi, 2017: Die Mitglieder der AGAB nutzten die Möglichkeit, ihre politischen Forderungen im Zusammenhang mit EPC-Projekten im intensiven Dialog mit BMWi, AA und BMF anlässlich dieser Studie zu artikulieren. Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier

Botschafterkonferenz im Auswärtigen Amt: Die Arbeitsgemeinschaft nutzt regelmäßig den Dialog mit ausgewählten deutschen Botschaftern auf der jährlichen Botschafterkonferenz, um über die aktuellen Herausforderungen des Großanlagenbaus in bestimmten Weltregionen zu informieren.

Vorstand und Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft sind Foren für den Erfahrungsaustausch und die frühzeitige Erkennung strategischer Veränderungen des wirtschaftlichen und politischen Umfeldes der Branche. Ein bedeutendes Thema der Vorstandsarbeit ist die für den Großanlagenbau relevante Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung sowie aktuelle Themen der Außenwirtschafts- und Steuerpolitik.

 

Mitglieder des Vorstandes 2020/2021

Ali Bindernagel, Friedrich Kocks GmbH & Co KG
Geschäftsführender Gesellschafter

Jörg de la Motte, Bosch Rexroth AG
Senior Vice President

Fadi A. Ghantous, Siemens Energy Global GmbH & Co KG - Solutions
Chief Sales Officer & Member of the Executive Committee

Helmut Knauthe, thyssenkrupp Industrial Solutions AG
Head of Technology & Innovation, Sustainability
Stv. Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau

Helmut Maschke, Air Liquide Global E&C Solutions Germany GmbH
Geschäftsführer

Bodo Mayer, GE Power AG, Executive Operations, Steam Power Europe
Geschäftsführer

Jürgen Nowicki, Linde GmbH
CEO Linde Engineering & Executive Vice President, Linde plc.
Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau

Michael Rzepczyk, SMS group GmbH
Chief Operating Officer

Dr. Hannes Storch, Metso Outotec
Mitglied der Geschäftsführung
stv. Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau

Thomas Wehrheim, TGE Gas Engineering GmbH
Chief Executive Officer

Führungskräfte und Experten tauschen sich regelmäßig in den folgenden Gremien des VDMA Großanlagenbaus aus:

 

Branchendialog Großanlagenbau

Die nationalen wie internationalen Rahmenbedingungen der Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung sind vor sich wandelnde Anforderungen gestellt. Neben den instrumentellen Themen der Exportkreditversicherung spielt es für den VDMA Großanlagenbau eine immer größere Rolle, Argumente für die politische Unterstützung in wichtigen Rahmenbedingungen zu liefern.

Die VDMA Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau lädt Experten aus den Mitgliedsunternehmen regelmäßig zum Großanlagenbau-spezifischen Erfahrungsaustausch zur Exportkreditversicherung und -finanzierung ein. Ziel der Treffens ist die Konkretisierung und Fokussierung der gemeinsamen Interessenslagen im Hinblick auf eine wirksame politische Interessenvertretung.

Ansprechpartner im VDMA ist Herr Thomas Waldmann thomas.waldmann@vdma.org

 

Arbeitskreis Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung

Wichtiges Betätigungsfeld der Arbeitsgemeinschaft ist die wirksame politische Interessenvertretung im Bereich Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung. Die AGAB setzt sich konsequent für die Erhaltung und Weiterentwicklung eines wettbewerbsfähigen Systems der Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung ein. Hierbei stehen u.a. auch Lösungsansätze zur Deckung ausländischer Leistungsanteile im Blickpunkt.

Dieses Gremium der VDMA Außenwirtschaft ist u.a. Impulsgeber für die Arbeit im BDI Ausschuss Exportfinanzierung und Exportkreditversicherung und befasst sich insbesondere mit Fragen der Hermes-Modernisierung, OECD Konsensus, Risikobewertung in der Exportfinanzierung, mit dem Erfahrungsaustausch zu Ländern, Absicherungsmodellen und ECAs.

Ansprechpartnerin im VDMA ist Frau Dr. Susanne Engelbach, susanne.engelbachvdma.org

 

Arbeitskreis Steuern

In Kooperation mit der VDMA Abteilung Steuern engagiert sich der Großanlagenbau im VDMA für eine Verbesserung der steuerpolitischen Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene. Der Arbeitskreis thematisiert Fragen des für den Großanlagenbau relevanten internationalen Steuerrechts. Wichtiger Bestandteil der Sitzungen ist der Erfahrungsaustausch mit Experten zu den steuerrechtlichen Rahmenbedingungen ausländischer Staaten bei Großanlagenprojekten. Mehr Informationen finden Sie hier

Themen:

  • Internationales Steuerrecht
  • Betriebsstätten im Ausland
  • DBA-Politik,
  • Erfahrungsaustausch Ausland / Länderberichte

Ansprechpartnerin im VDMA ist Frau Monika Weltin, (monika.weltin@vdma.org)

 

Arbeitskreis Anlagenbaurecht

Seit Jahren wird branchenübergreifend ein umfassendes Risikomanagement auf- und ausgebaut, auch im Hinblick auf die vertraglichen Risiken in Anlagenbauverträgen. In Kooperation mit der VDMA Rechtsabteilung widmet sich dieses Gremium daher den spezifischen rechtlichen Herausforderungen internationaler Anlagenbauprojekte.

Themenauswahl:
- FIDIC-Verträge – Update zu den aktuellen Entwicklungen
- Streitbeilegung – ADR und Schiedsverfahren

 

Arbeitskreis Claims- und Contractmanagement

Die hohe Komplexität vieler Projekte des Großanlagenbaus erfordert besondere Management-Kompetenzen im Contract- und Claimsmanagement. Dabei geht es auch die Einordnung des Claimsmanagements in die jeweilige Unternehmensorgansiation und um Risikominimierung im Bereich der Vertragsgestaltung. 

Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile alternativer Formen der Streitbeilegung mit Experten diskutiert und aktuelle Herausforderungen im Contract- und Claimsmanagement beleuchtet. Weitere Infos finden Sie hier

Themenauswahl:
- Claims- und Contractmanagement in der Angebots- und Abwicklungsphase
- Implementierung, Organisation und Prozesse: Rollen & Zuständigkeiten/ KPI’s
- Interkulturelle Aspekte des Claims- und Contractmanagements

Zielgruppe: Führungskräfte und Experten aus den Rechtsabteilungen, bzw. dem Contract- Vertragsmanagement der Mitgliedsunternehmen, Vertragsjuristen aus der Anlagenbaubranche.

Ansprechpartner im VDMA ist Herr Benjamin Vollmer benjamin.vollmer@vdma.org

Arbeitskreis Baustellenmanagement

Das Expertennetzwerk für Bau- und Montageverantwortliche in internationalen Großprojekten des Industrieanlagenbaus

Die Unternehmen des Großanlagenbaus sehen die Stärkung eigener Kompetenzen im Bau- und Montagemanagement als zentrales Zukunftsthema auf dem globalen EPC-Markt an. Zu den wesentlichen Herausforderungen zählen die Digitalisierung der Baustellenabläufe, die Gewinnung von qualifiziertem Baustellenpersonal und sowie Montagekostenkalkulation zur Erstellung wettbewerbsfähiger Bau- und Montageangebote.

Im Rahmen des Arbeitskreises diskutierten Baustellenexperten auch über die möglichen Folgen einer Scheinselbständigkeit bei Auslandsprojekten und über die vom VDMA geforderte Reform der A1-Bescheinigung für kurze Dienstreisen. Hilfreich ist in diesem Zusammenhang die VDMA-Internetseite zu Arbeitseinsätzen in Europa: https://arbeitseinsaetze.vdma.org

Teilnehmer: Mitgliedsunternehmen des VDMA Großanlagenbaus mit persönlicher Einladung

Vorsitzender des Arbeitskreises: Dirk Breker, Leiter EAF, SMS group GmbH

 

Bisher haben sich bereits drei Arbeitsgruppen konstituiert:

AG 1: „Digitalisierung von Baustellenprozessen“ 
Die Arbeitsgruppe analysiert digitale Ansätze, die darauf abzielen, die Prozess-Effizienz auf internationalen Großbaustellen zu steigern. Derzeit erarbeiten die Mitglieder eine strukturierte Arbeitshilfe mit unterschiedlichen digitalen Lösungen (Soft- und Hardware) für die einzelnen Prozessschritte. Die Publikation wird voraussichtlich ab November 2020 verfügbar sein.

Leiter: Thomas Forstner, Director Assembly, Kuka Systems GmbH


AG 2: „Baustellenpersonal und Rahmenbedingungen für die Entsendung“  

Die Arbeitsgruppe hat sich das Ziel gesetzt, einen Best Practice-Guide zum Thema „Baustellenpersonal finden, binden und entwickeln“ zu erstellen. Die Publikation wird voraussichtlich auf dem VDMA Baustellentag vorgestellt und ist dann exklusiv für Mitgliedsunternehmen abrufbar.

Leiter: Jan Kirsch, Coordinator Site Management, Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG


AG 3: „Kennzahlengestützte Baustellenabwicklung“

Montagekosten sind für die Ermittlung von CAPEX bei nationalen und internationalen Projekten mit Montage- und Inbetriebnahmeanteil (z. B. EPC, EPCM) von großer Bedeutung, weil in diesen Bereichen die größten Risiken zu erwarten sind. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe erstellen derzeit eine Arbeitshilfe zur Kalkulation von Montagestunden und -kostendie  nach der Fertigstellung für VDMA Mitglieder kostenfrei verfügbar sein wird. 

Leiter: Heino Neumann, Leiter Baustellenmanagement, Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH

 

Arbeitskreis Einkauf und Beschaffung im Großanlagenbau

Mit Anteilen von bis zu 60 Prozent am Projektvolumen liegt im Einkauf von Lieferungen und Leistungen erhebliches Potenzial für die Kostenreduzierung in Projekten.

Themenauswahl:

  • Lieferantenqualifizierung und -bewertung
  • Supply Chain Management unter den Bedingungen von Industrie 4.0
  • Risikomanagement im Einkauf
  • Innovative Verhandlungskonzepte im Einkauf
  • Global Sourcing

Im Rahmen einer Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg veröffentlichte das Gremium im September 2019 die Gemeinschaftsstudie Studie "Supply Chain Management im Großanlagenbau.unter den Bedingungen von Digitalisierung und Industrie 4.0". (Leiter: Dr. Michael Krenz, FAU Erlangen-Nürnberg)

Untersucht wurden der digitale Reifegrad von Beschaffungsorganisationen und deren Schnittstellen sowie die digitale Kompatibilität von Lieferanten, Großanlagenbauern und Kunden. Die vorliegende Studie ist die erste umfassende Analyse der Anforderungen an das SCM in der Übergangsphase von Industrie 3.0 zu Industrie 4.0 und ist für Mitglieder bei der Geschäftsstelle erhältlich.

Arbeitskreis Engineering & Industrie 4.0 im Anlagenbau

Der Anlagenbau sieht sich zunehmend herausgefordert, die Digitalisierung im eigenen Hause voranzutreiben und die digitalen Lösungen der Zulieferindustrie in die Anlagenbauprojekte zu integrieren.
Das Gremium bearbeitet Themen, wie Global Engineering, Softwarelösungen, Schnittstellenstandard OPC UA sowie rechtliche Aspekte für cloudbasiertes Datenmanagement.  Insbesondere haben die Mitglieder die Arbeiten an der Studie "Modularisierung und Standardisierung im Anlagenbau" konstruktiv begleitet. Mehr Infos finden Sie hier

Weitere Schwerpunktthemen des Arbeitskreises sind:

  • Global Engineering & Digitalisierung in Projekten des Großanlagenbaus
  • Digital Business Processes
  • Verkürzung der Durchlaufzeiten
  • Auftragsabwicklung Engineering / Project Management
  • Datensicherheit

Zielgruppe: Der Arbeitskreis richtet sich an Bereichsleiter und Projektverantwortliche der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau, die im Engineering von internationalen Großprojekten tätig sind. Die Agenda wird etwa vier Wochen vor dem Termin an die Mitglieder des Gremiums versendet.

Arbeitskreis HSE-Management im Anlagenbau

Die Verantwortlichkeit des Anlagenbaus für Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter sowie den Umweltschutz – kurz HSE – gewinnt in Folge steigender Kundenansprüche und hoher Erwartungen weiterer staatlicher und gesellschaftlicher Anspruchsgruppen kontinuierlich an Bedeutung.

Mittlerweile spielt HSE als Präqualifizierungsmerkmal in nahezu allen Kundenbranchen des Großanlagenbaus eine wichtige Rolle. Die Implementierung von betrieblichen Kennzahlen und zertifizierten Managementsystemen, mit denen die Unfallentwicklung sowie Maßnahmen zur Prävention von Unfällen und berufsbedingten Erkrankungen beschrieben werden, sind oftmals Voraussetzung, um an einer Ausschreibung im Großanlagenbau überhaupt teilnehmen zu können.

Der Arbeitskreis HSE-Management im Anlagenbau bietet eine Plattform für den Erfahrungsaustausch zu Fragen der Arbeitssicherheit auf Baustellen. Eine Reihe von Experten aus diesem Kreis hat sich darüber hinaus bei der Erstellung des VDMA Praxisleitfadens "Der Muster HSE-Pan im Großanlagenbau" engagiert. Diese Publikation richtet sich in besonderer Weise an VDMA Mitglieder, die internationale Großprojekte verantwortlich betreuen. Mehr Informationen finden Sie hier

Themenauswahl

  • HSE-Plan im Großanlagenbau
  • Safety- und Krisenmanagement im Großanlagenbau 
  • Verhaltensorientiertes Safety-Management
  • Spezifischer Erfahrungsaustausch: Englischsprachige Übersetzungen deutscher Gesetzestexte mit Bezug zu Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umweltschutz (HSE)

Teilnehmerkreis: Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau; nur mit persönlicher Einladung

Vorsitzender des Arbeitskreises: 
Frank Schneider, Head of Corporate HSE, SMS group GmbH

Ansprechpartner im VDMA: Klaus Gottwald klaus.gottwald@vdma.org

Arbeitskreis Projektmanagement

Angesichts des volatilen und unsicheren Marktumfelds sind die Unternehmen des Großanlagenbaus mehr denn je gefordert, ihre Prozesse weltweit zu optimieren und die internationalen Industrieanlagenprojekte wettbewerbsfähig aufzustellen. Dieses für den VDMA Großanlagenbau zentrale Gremium befasst sich seit ca. 25 Jahren u.a. mit der Aus- und Weiterbildung im Projektmanagement sowie den Herausforderungen der globalen Projektabwicklung.

Themen (Auswahl):

  • Risikomanagement im Projekten
  • Lessons Learned und Knowhow-Datenbanken
  • Projekt-Controlling im Anlagenbau
  • Die Rolle des Projektleiters im Unternehmen

Leitung: Benjamin Vollmer, VDMA Großanlagenbau

Arbeitskreis Qualitäts- und Prozessmanagement

Zu den klassischen Disziplinen der Qualitätssicherung im Großanlagenbau gehört das interne Qualitäts- und Prozessmanagement. Ziel des Gremiums ist die Förderung des qualitätsgerechten Verhaltens der Mitarbeiter sowie die Verbesserung des Qualitätsmanagements im eigenen Unternehmen. Neben der intensiven Bearbeitung ausgewählter Schwerpunktthemen bieten die regelmäßigen Treffen den Teilnehmern regelmäßig die Möglichkeit, persönliche Netzwerke aufzubauen.

Themenauswahl:

  • Change Order Management in Projekten
  • Visualisierung von Prozessen, Qualitätskosten
  • Qualitätssicherung in EPC-Projekten
     

Zielgruppe: Der Arbeitskreis richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Qualitäts- und Prozessmanagement des Großanlagenbaus.

Vorsitzender des Arbeitskreises: Dr. Christoph Pelz, Linde AG

 

VDMA Ansprechpartner: Olaf Stecken olaf.stecken@vdma.org 

Der Engineering Summit - Treffpunkt der Führungskräfte des europäischen Anlagenbaus - fand im November  2020 als Online-Kongress statt. Das Programm unter dem Motto „Restarting the Engineering Industry“ reflektierte unter anderem die Folgen der Corona-Krise für den Anlagenbau. 

Anlagenbau aus dem Homeoffice, unterbrochene Lieferketten, Digitalisierungsschub und die verstärkte Forderung nach einer klimaneutralen Wirtschaft sind nur einige der Aspekte, die im Projektgeschäft und im globalen Anlagenbau durch die Pandemie verstärkt in den Fokus gerückt sind. Diese und weitere Fragen werden auf dem kommenden Engineering Summit am 1. und 2. Dezember 2021 im Fokus stehen.

Das Programm wird im Sommer 2021 auf www.engineering-summit.de veröffentlicht. Der Kongress ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der VDMA Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau sowie des Fachmagazins CHEMIE TECHNIK.

Zunehmende Kundenwünsche nach schlüsselfertiger Lieferung von Industrieanlagen rücken die Bau- und Montagephase immer mehr in den Blickpunkt. Mit Themen wie EPC-Fähigkeit, Inbetriebnahme, Baustellenlogistik, HSE-Management sowie mit länderspezifischen Anforderungen in der Abwicklung von Großprojekten ist der VDMA-Baustellentag ein hochkarätiges Forum für den Wissenstransfer und die Netzwerkbildung für Baustellen- und Projektmanager.

Die Digitalisierung von Baustellenprozessen, die Modularisierung von Bauteilen, aktuelle Entwicklungen in der Arbeitssicherheit sowie die Potenziale des Lean Construction Management waren Themenschwerpunkte der Veranstaltung 2020.

Es ist geplant, den VDMA-Baustellentag 2021 unter Beachtung aller Hygiene- und Abstandsregeln wieder als Präsenzveranstaltung durchzuführen. 

Themenauswahl:

  • Lean Construction Management
  • Qualitätsmanagement auf Baustellen
  • Baustellensicherheit und Umweltschutz
  • Mitarbeiterführung auf Baustellen
  • Digitalisierung von Baustellenprozessen
  • Nachwuchsgewinnung für Baustellen
Mehr Infos finden Sie unter VDMA-Baustellentag

 

Runder Tisch Contractmanagement und Anlagenbaurecht

Diese Expertentagung bietet einen intensiven fachlichen Austausch zu den besonderen Herausforderungen internationaler Projektverträge. Themen sind aktuelle Entwicklungen im Bereich des Claims- und Contractmanagements, der Umgang mit internationalen Vertragsmustern wie FIDIC oder NEC aber auch Trends der Streitbeilegung.

Die Themen:

  • Interne Analyse und Strukturierung von Claims
  • Einbindung des Contract Management in die Unternehmensprozesse
  • Wirksamkeit von vertraglichen Haftungsbegrenzungen

Zielgruppe: Teilnehmer aus dem Maschinen- und Anlagenbau, von Anlagenbetreibern, Lieferanten sowie weiteren Branchen mit Projektgeschäft.

Projektleitung: Benjamin Vollmer, VDMA Großanlagenbau (in Zusammenarbeit mit der VDMA Rechtaabteilung)

Vor dem Hintergrund einer ambitionierten europäischen Umweltschutzpolitik sind viele Kunden des Großanlagenbaus bestrebt, den Ausstoß klimarelevanter Gase und den Energieverbrauch ihrer Anlagen signifikant zu senken. Dem VDMA Großanlagenbau bieten sich dadurch Möglichkeiten, neue Angebote im Markt zu platzieren und sich als Wegbereiter der Energiewende und Partner der energieintensiven Industrien bei der Erreichung globaler Klimaziele zu positionieren.

Aufgrund des branchenübergreifend großen Interesses ist nun eine gemeinsame Themenreihe „Klimaneutrale Produktion in den Prozessindustrien“ der VDMA Fachverbände Metallurgy und Power Systems sowie der Arbeitsgemeinschaften Großanlagenbau und Power-to-X-for Applications entstanden.

Im Dialog mit ausgewiesenen Experten wurden in mehreren Webseminaren vom 15. September bis 20. Oktober 2020 fundierte Informationen, Szenarien und Einschätzungen zum Thema sowie innovative Lösungen für die Industrie präsentiert.

Mehr Informationen finden Sie hier

Workshop Führungsnachwuchs: Branchenübergreifende Herausforderungen im Großanlagenbau

Die Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau bietet jährlich einen Workshop für Nachwuchskräfte mit Führungspotenzial an. Alle Teilnehmer sind Mitarbeiter von Mitgliedsunternehmen des VDMA Großanlagenbaus. Sie werden jeweils vom Vorstand in Zusammenarbeit mit der Personalentwicklung nominiert. 

Der Workshop dient dem Erfahrungsaustausch zu branchenübergreifenden Themen und beleuchtet die Anforderungen an Führungskräfte im Projektgeschäft. 

Der diesjährige Workshop findet unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygienemaßnahmen vom 10. bis 12. November 2021 in Berlin statt.

Thematischer Schwerpunkt der Mitgliederversammlung 2020 waren die Auswirkungen der Corona-Krise auf den deutschsprachigen und europäischen Großanlagenbau sowie die Themen und Ziel des neugewählten VDMA Präsidiums.

Weitere Themenschwerpunkte der letzten Treffen waren:

  • Umgang mit hochkomplexen Projektstrukturen
  • Klimaneutralität im Anlagenbau
  • Auswirkungen der Energiewende auf das
    Anlagengeschäft in Europa
  • Globalisierungstrends im Großanlagenbau

Leitung: Thomas Waldmann, Geschäftsführer AGAB